Krampfadern

Frau mit Besenreiser und KrampfaderSCHWERE BEINE, KRÄMPFE IN DEN UNTERSCHENKEL? SICHTBARE BESENREISER? ES KÖNNTE SICH UM EINE KRAMPFADERERKRANKUNG HANDELN. WIESO IST ES WICHTIG HIER EINE WEITERE ABKLÄRUNG EINZULEITEN UND WAS KANN MAN DAGEGEN TUN?

Foto: © gwolters   - stock.adobe.com

  • Was sind Krampfadern? Wie entstehen sie?

  • Welche Symptome können auftreten?

  • Welche Schweregrade von Krampfadern werden unterschieden?

  • Warum sollen Krampfadern untersucht werden?

  • Wodurch unterscheiden sich Phlebologie und Angiologie?

  • Wie wird ein Krampfaderleiden diagnostiziert?

  • Welche Behandlungen gibt es?

  • Was muss ich nach der Behandlung beachten?

 

 

Buchen Sie hier Ihren Termin

 

 

WAS SIND KRAMPFADERN? WIE ENTSTEHEN SIE?

Krampfadern sind mehr als ein ästhetisches Problem. Bei Krampfadern (Varizen) handelt es sich um erweiterte, oberflächliche Venen, die zumeist im Bereich der Beine vorkommen. Sie entstehen, wenn die Venen überlastet sind und die Venenklappen nicht mehr richtig funktionieren. Schwache Venen und nicht effizient funktionierende Venenklappen verhindern einen gesunden, ungestörten Rückfluss des Blutes. Das Blut staut sich in den Gefäßen, die Venen erweitern sich unter dem erhöhten Druck und werden unter der Haut sichtbar. Varizen sind somit ein Zeichen für Venenschwäche bzw. eine Erkrankung im Bereich des Venensystems.

Krampfadern sind sehr verbreitet: Jeder fünfte Erwachsene hat zumindest kleinere Veränderungen der oberflächlichen Venen. Frauen leiden häufiger an Krampfadern als Männer. Im fortgeschrittenen Stadium verursachen Krampfadern Beschwerden wie Wasseransammlungen im Gewebe und Hautgeschwüre. Begünstigende Faktoren für Krampfaderleiden sind genetische Veranlagung, höheres Alter, Übergewicht und Rauchen.

 

WELCHE SYMPTOME KÖNNEN AUFTRETEN?

Mögliche damit zusammenhängende Beschwerden sind, je nach Ausprägung und Schweregrad des Leidens, geschwollene Beine, Wadenkrämpfe oder ein Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen. Im weiteren Verlauf kann es auch zu Hautverfärbungen und, wenn das Leiden lange nicht abgeklärt und behandelt wird, einer Reihe von Komplikationen kommen (Unterschenkel-Geschwür, Entzündungen).

 

WELCHE SCHWEREGRADE VON KRAMPFADERN WERDEN UNTERSCHIEDEN?

Im Wesentlichen werden vier Stadien unterschieden:

Anfangsstadium (Stadium I): Die Krampfadern machen keine Beschwerden und stellen eher ein ästhetisches Problem dar. Betroffene verstecken Krampfadern und Besenreiser häufig bewusst und vermeiden kurze Hosen bzw. Röcke zu tragen.

Schwere Beine (Stadium II): Im weiteren Verlauf kommen erste Beschwerden hinzu. Die Beine werden schwer und Patienten berichten von Spannungsgefühl in den Beinen. Nachts treten immer wieder auch Wadenkrämpfe auf. Generell sind die Symptome im Liegen oder in Bewegung geringer als im Ruhezustand im Sitzen. Die Symptome werden durch warme Temperaturen verschärft. Einige Patienten berichten auch von Juckreiz.

Wasseransammlungen (Ödeme) in den Beinen (Stadium III): Die Dauer von Blutstau in den Venen nimmt zu und damit werden auch die Symptome stärker. Die Gefäßwände werden durchlässiger, wodurch Flüssigkeit, Eiweiße und Blutabbauprodukte in das umliegende Gewebe dringen. Patienten leiden insbesondere abends unter Wasseransammlung in den Beinen und es entstehen rötliche, juckende Hautveränderungen. Bei älteren Patienten entstehen leichter Verletzungen in Folge dünner werdender Haut, die auch als Pergamenthaut bezeichnet wird.

Offene Beingeschwüre (Stadium IV): Es kommt zu einer Sauerstoffunterversorgung im umliegenden Gewebe. Es bilden sich Geschwüre an der Haut, und Gewebe beginnt abzusterben. Es entstehen offene Beine mit langsamer Wundheilung. Offene Beingeschwüre müssen von einem Arzt und Wundmanager laufend versorgt werden.

 

WARUM SOLLEN KRAMPFADERN UNTERSUCHT WERDEN?

Eine frühzeitige Abklärung von Krampfadern ist in jedem Fall empfohlen. Selbstverständlich spielt bei ausgeprägten Krampfadern auch die Optik eine große Rolle. Aber noch viel wichtiger ist die Behandlung aus gesundheitlicher Perspektive. Krampfadern können Auswirkungen auf Ihr Wohlbefinden haben, und Entzündungen nach sich ziehen. Gibt es auch Krampfadern im tiefliegenden Venensystem, besteht das Risiko einer Beinvenenthrombose.

 

WODURCH UNTERSCHEIDEN SICH PHLEBOLOGIE UND ANGIOLOGIE?

Die Phlebologie, oder auch Venenheilkunde, ist ein medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Erkennung und Behandlung von Venenerkrankungen befasst. Hierunter fallen Venenentzündungen, Krampfadern (auch Varizen genannt) und Thrombosen.

Die Angiologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin, das sich ebenfalls mit Gefäßerkrankungen im weiteren Sinne beschäftigt. Das Fach umfasst die Entstehung, Diagnose, Therapie, Rehabilitation und Prävention nicht nur der Venen, sondern auch der Arterien und Lymphgefäße.

 

WIE WIRD EIN KRAMPFADERLEIDEN DIAGNOSTIZIERT?

 Bevor eine Therapie angestrebt werden kann, ist eine ausführliche Diagnose wichtig. Für eine genaue Diagnose wird neben einer ausführlichen Anamnese und klinischen Untersuchung eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt (Duplex-Sonographie), mittels welcher es möglich ist, die Venen in den Beinen darzustellen und deren Durchgängigkeit zu überprüfen, die Funktion der Venenklappen zu untersuchen, die Ursache der Beschwerden zu ermitteln und das Ausmaß des Krampfadernleidens zu bestimmen.

In unserem Wahlarztzentrum steht ein Ultraschallgerät zur Verfügung, um eine fundierte Venendiagnostik durchführen zu können. Frau Dr. Pesendorfer legt auf den Bereich der Venen einen besonderen Schwerpunkt. Aber auch Hr. Dr. Bisschoff bietet Venendiagnostik und -behandlung an.

 

WELCHE ARTEN VON KRAMPFADERN GIBT ES?

Stammvenen- und Seitenast-Varizen: Diese Art kommt am häufigsten vor und tritt am häufigsten an der Innenseite der Ober- und Unterschenkel auf. Es handelt sich um Krampfadern der mittelgroßen und großen Venen.

Perforans-Varizen: Hier handelt es sich um Verbindungsvenen zwischen den oberflächlichen und tiefen Beinvenen.

Retikuläre Varizen: Diese sind sehr kleine Krampfandern mit einem Durchmesser von 2-4 Millimetern. Diese sind vor allem an der Außenseite der Ober- und Unterschenkel und in den Kniekehlen zu finden.

Besenreiser: Besenreiser sind winzige Venen und stellen eine Form von Krampfadern dar. Sie treten als rötlich-bläulich sichtbare winzige Äderchen an der Hautoberfläche zum Vorschein. Mehr zu diesen möglicherweise kosmetisch-ästhetisch störenden Blutgefäßen finden Sie in einem eigenen Artikel auf unserer Website.

 

WELCHE BEHANDLUNGEN GIBT ES?

 

Für die Behandlung von Krampfadern stehen, je nach deren Ausprägung und genauen Situation, verschiedene Methoden zur Auswahl. Hierzu zählen u. a. die Schaumverödung, bei der ein Verödungsmittel ins Bein bzw. die zu behandelnde Vene injiziert wird, was zum Verschluss des Gefäßes und schließlich zu dessen Abbau durch den Körper führt, und die Radiofrequenz- oder Laserablation, bei welcher die Vene unter Ultraschall punktiert und thermisch verödet wird. Laserbehandlung kommt für oberflächliche Venen in Frage. Die Vene kann auch chirurgisch entfernt werden.

Durch schonende, minimalinvasive Behandlungsverfahren des Krampfaderleidens sind gute ästhetisch-kosmetische Ergebnisse erreichbar. Verschiedene Behandlungsverfahren stehen dafür in unserer Praxis zur Verfügung:

Kathetertechnik mit Radiofrequenz oder Laser: Hier handelt es sich um eine Hochfrequenzbehandlung oder Laserbehandlung von innen. Es entsteht Wärme, und die Vene wird dadurch verschlossen. Bei dieser Behandlung müssen keine Schnitte gesetzt werden, weshalb auch keine Narben befürchtet werden müssen. Es wird bloß ein Katheder gesetzt, über den der Zugang zum Venensystem gelegt wird.

Schaumverödung (Schaumsklerosierung): Mit feinen Nadeln wird eine Substanz in die Venenwände injiziert, wodurch eine Verklebung erzeugt wird. Damit wird das Blutgefäß nicht mehr durchblutet und der Körper beginnt das Blutgefäß binnen weniger Wochen abzubauen.

Laserverfahren: Hier wird der Laser von außen angesetzt. Der Laserstrahl dringt durch die Haut ein und wirkt erst in der Vene. In der Vene entsteht Hitze, wodurch der Blutfluss gestoppt wird und das Blutgefäß vom Körper abgebaut wird. Die Laserverödung erfolgt üblicherweise in mehreren Sitzungen. Sie ist eher für kleine Krampfadern oder Besenreiser geeignet.

Klebeverfahren: Die Vene wird punktiert und der Venenkleber über einen Katheter eingeführt. Anders als bei Laser und Hochfrequenzstrom entstehen keine Temperaturen von 120° C, sondern die Verklebung erfolgt bei maximal 40° C.

Venenoperation: Wenn die nicht-operativen Mittel nicht oder nicht ausreichend Abhilfe schaffen, wird auf Venenoperationen zurückgegriffen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Stauungssymptome bestehen.

Welche Behandlungsoption für Sie in Frage kommt, entscheiden wir im Zuge der umfassenden Venendiagnostik mittels Ultraschall. Sämtliche genannten Behandlungsvarianten werden in unserer Praxis oder Partnerkliniken angeboten.

 

WAS MUSS ICH NACH DER BEHANDLUNG BEACHTEN?

Am Behandlungstag, oder spätestens am darauffolgenden Tag, können Sie üblicherweise wieder Ihrem normalen Alltag nachgehen. Sie sollten, je nach Behandlung, für einige Tagen / Wochen auf sportliche Aktivitäten sowie heiße Bäder, Sauna etc. verzichten. Eine Kompressionstherapie mit Verbänden oder Strümpfen führt nachweislich zu einer Verbesserung der Behandlungsergebnisse.

 

 

Buchen Sie hier Ihren Termin

  • Ich war nur zu Besuch in Wien und gleich am ersten Tag hatte ich einen wirklich schlimmen Ausschlag. Dr. Bisschoff hat mir sehr schnell und sehr freundlich sofort geholfen. Eine Behandlung bei ihm kann ich nur empfehlen. Sehr professionelle Hilfe - mein Wien-Urlaub war gerettet! Danke. 
    DocFinder
  • Herr Dr. Bisschoff wurde mir empfohlen, da ich schon lange mit einer schweren Schuppenflechte bei anderen Ärzten in Behandlung war und diese nicht wirklich besser wurde. Er war der erste, der die moderne Biologikaherapie bei mir einsetzen wollte; mit tollem Erfolg. Ich bin sehr dankbar. Außerdem ist er noch wunderbar nett und freundlich! 
    DocFinder Nutzer
  • Ich konnte kurzfristig einen Termin bei Dr. Bisschoff vereinbaren. Ich wollte meine Muttermale kontrollieren lassen und auch eine Beratung zu Haarausfall bekommen. Meine Muttermale wurden photodokumentiert und zum Thema Haarausfall hat mir Hr. Dr. Bisschoff ein gutes Präparat empfohlen. Werde jetzt jährlich zur Muttermalkontrolle wiederkehren. DANKE!
    DocFinder
  • Begeistert!
    Ich rief Dr. Bisschoff am Wochenende an, weil meine neunjährige Tochter sich mit heißem Öl am Gesicht und Oberarm verbrannt hatte. Eine halbe Stunde später, war er bereits vor meiner Tür mit allem notwendigen um die Wunden zu versorgen. Er hat sich wirklich toll um meine Tochter gekümmert und ihr auch alles geduldig erklärt. Ich habe noch nie einen so kinderfreundlichen Hautarzt erlebt, der auch noch Hausbesuche macht. Großes Lob von uns beiden !!!

     
    Google
  • Der Termin war erfreulicherweise noch am selben Tag.
    Dr. Bisschoff nimmt sich für seine Patienten viel Zeit und hat ein offenes Ohr für alle Fragen.
    Auf jeden Fall ein Arzt zum Weiterempfehlen.
     
    Google
  • Super netter Wahlarzt,sehr zum empfehlen! Preis und Leistung passt,auch sehr nette Rezeptionistin!
     
    Google
  • terminvergabe online perfekt und sehr kurzfristig möglich. tolle beratung, sowie einfühlungsvermögen. toparzt
     
    Google
Bitte bewerten Sie unsere Seite
Krampfadern - Schwere Beine, Krämpfe? Sichtbare Besenreiser? Durchschnittsbewertung: 4.38 - von 8 Besucher
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie alle Funktionen unserer Seite nutzen wollen, klicken Sie auf OK.
Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung ok