Insektenstiche / Gelsenstich

Schlagworte: Insektenstich, Insektenbiss, Gelsenstich, Gelsenbiss, Mücken

Eine Klasse der Gliederfüßer mit mehr als einer Million bekannter Arten sind die Insekten. Gift, Speichel, andere Ausscheidungen oder Körperteile von Insekten können beim Menschen Krankheitserscheinungen auslösen.

  Foto: © Piman Khrutmuang – stock.adobe.com

 

 

Welche Insektenarten werden unterschieden?

Verschiedene Insekten können Stiche hervorrufen. In unseren Breiten sind am häufigsten Stiche von Mücken, Gelsen und Bremsen. Häufiger auch vorkommende lästige Stiche kommen von Flöhen, Läusen, Ameisen, Zecken, Krätzemilben und anderen Milben (Herbstmilben, Grasmilben, Vogelmilben) sowie Wanzen. Außerdem auch Stiche von Bienen, Wespen, Hummeln und Hornissen.

Grundsätzlich muss damit zwischen den Blutsaugern und den Gift einsetzenden Insekten unterschieden werden. Während Blutsauger zwar lästige, juckende und teilweise auch schmerzhafte Stiche auslösen, sind anders als bei Insektengift keine systemischen Reaktionen bekannt. Bei Insektengift können systemische Reaktionen hervorgerufen werden, die schwere bis tödliche Krankheitsbilder zur Folge haben. Von Anaphylaxie auf einen Bienen- oder Wespenstich sind in der Allgemeinbevölkerung 1,2-3,5 % im Laufe des Lebens betroffen.

Der nachfolgende Artikel fokussiert auf Insektenbisse durch Blutsauger.

 

Warum stechen Insekten?

Mücken, Gelsen und Bremsen wollen eigentlich nur an das Blut oder Zellwasser heran. Der damit entstehende Juckreiz und eine mögliche allergische Reaktion sind eigentlich unerwünschte Nebenwirkungen aus Sicht der Insekten, da sie uns Menschen alarmieren. Es stechen nur weibliche Insekten. Die allergische Reaktion entsteht durch den Insektenspeichel, der zur Betäubung an der Einstichstelle und zur Blutgerinnung notwendig ist und auf das Insekt selbst (bei Einnistung).  

Es gibt drei mögliche Stichvarianten:

Stich mit Rüssel: Im Rüssel befinden sich zwei Röhren. Mit einer wird Speichel in die Einstichstelle eingebracht, um die Blutgerinnung zu unterbinden. Mit der anderen Röhre wird das Blut abgesaugt. Beispiel: Gelsen

Loch in der Haut: Sie beißen ein Loch in die Haut, wodurch eine kleine Blutlache entsteht. Diese wird dann ausgesaugt. Beispiel: Bremsen

Einnistung: Die Insekten beißen sich in der Haut fest bzw. dringen in sie ein. Dabei verlassen die Insekten den Körper ihres Opfers über längere Zeit nicht. Beispiel: Milben, Zecken

 

Warum werde ich häufiger als andere von Insekten gestochen?

Gelsen und Mücken werden vom Kohlendioxid im Atem, Körperwärme, Körpergeruch und Parfum angelockt. Der Körpergeruch von Menschen ist sehr unterschiedlich, weshalb Insekten verschiedene Menschen auch in einer Gruppe unterschiedlich stark attackieren.

Es gibt keinen verlässlichen Nachweis, dass bestimmte Ernährung sich positiv oder negativ auf die Anziehungskraft auf Insekten auswirken.

 

Welche Reaktionen werden durch Insektenbisse hervorgerufen?

Blutsaugende Insekten können durch ihren Stich beim Menschen örtliche Reaktionen oder Allgemeinreaktionen auslösen. Der Stich blutsaugender Insekten führt bei mindestens 75% der Bevölkerung zu allergisch ausgelöster punkt- bis plateauförmige Erhebungen der Haut (Quaddel oder Papel).

In tropischen Ländern können Mücken auch schwere Krankheiten übertragen (z.B. Malaria). In unseren Breiten sind Borreliose und FSME die gefährlichsten durch Insekten übertragenen Krankheiten.

 

Wie kommt es zu Insektenallergien?

Der Körper entwickelt häufig bereits in der Kindheit eine starke Abwehrreaktion auf Insektenstiche. Das körperfremde Eiweiß aus dem Insektenspeichel führt bei den meisten Menschen zu Quaddeln. Wie sehr die erhabenen Hautstellen aber den Menschen quälen, wie stark die Reaktionen ausfallen und wie lange der Heilungsprozess dauert ist sehr unterschiedlich.

 

Welche Behandlung ist bei Insektenstichen notwendig?

Akute Insektenstiche werden symptomatisch behandelt. Es wird ein antiallergisches Gel aufgetragen oder auch ein Medikament zur oralen Einnahme vorgeschlagen. Vorbeugend können auch Antihistaminika verordnet werden, um bereits bekannte allergische Überreaktionen auf Mückenstiche möglichst zu unterbinden.

Zu umfassenden Abklärung von Allergien können wir in unserer Praxis in Wien einen Allergietest durchführen. So können Allergien abgeklärt werden. Für den Fall, dass auch eine Insektengiftallergie (z.B. Bienen, Wespen) vorliegt, können entsprechende Notfallssets verordnet und eine Hypersensibilierung durchgeführt werden.

 

Womit kann ich mich vor Insektenstichen generell schützen?

Bedecken Sie Ihren Körper mit langer Kleidung und tragen Sie vor allem bei Waldspaziergängen lange Hosen. Wählen Sie lieber helle Kleidung im Sommer, da dunkle Kleidung Insekten anzieht. Verzichten Sie auf starke Parfüms und starke Duftstoffe enthaltende Kosmetika. Außerdem können Insektensprays Abhilfe schaffen.

 

  • Ich war nur zu Besuch in Wien und gleich am ersten Tag hatte ich einen wirklich schlimmen Ausschlag. Dr. Bisschoff hat mir sehr schnell und sehr freundlich sofort geholfen. Eine Behandlung bei ihm kann ich nur empfehlen. Sehr professionelle Hilfe - mein Wien-Urlaub war gerettet! Danke. 
    DocFinder
  • Herr Dr. Bisschoff wurde mir empfohlen, da ich schon lange mit einer schweren Schuppenflechte bei anderen Ärzten in Behandlung war und diese nicht wirklich besser wurde. Er war der erste, der die moderne Biologikaherapie bei mir einsetzen wollte; mit tollem Erfolg. Ich bin sehr dankbar. Außerdem ist er noch wunderbar nett und freundlich! 
    DocFinder Nutzer
  • Ich konnte kurzfristig einen Termin bei Dr. Bisschoff vereinbaren. Ich wollte meine Muttermale kontrollieren lassen und auch eine Beratung zu Haarausfall bekommen. Meine Muttermale wurden photodokumentiert und zum Thema Haarausfall hat mir Hr. Dr. Bisschoff ein gutes Präparat empfohlen. Werde jetzt jährlich zur Muttermalkontrolle wiederkehren. DANKE!
    DocFinder
  • Begeistert!
    Ich rief Dr. Bisschoff am Wochenende an, weil meine neunjährige Tochter sich mit heißem Öl am Gesicht und Oberarm verbrannt hatte. Eine halbe Stunde später, war er bereits vor meiner Tür mit allem notwendigen um die Wunden zu versorgen. Er hat sich wirklich toll um meine Tochter gekümmert und ihr auch alles geduldig erklärt. Ich habe noch nie einen so kinderfreundlichen Hautarzt erlebt, der auch noch Hausbesuche macht. Großes Lob von uns beiden !!!

     
    Google
  • Der Termin war erfreulicherweise noch am selben Tag.
    Dr. Bisschoff nimmt sich für seine Patienten viel Zeit und hat ein offenes Ohr für alle Fragen.
    Auf jeden Fall ein Arzt zum Weiterempfehlen.
     
    Google
  • Super netter Wahlarzt,sehr zum empfehlen! Preis und Leistung passt,auch sehr nette Rezeptionistin!
     
    Google
  • terminvergabe online perfekt und sehr kurzfristig möglich. tolle beratung, sowie einfühlungsvermögen. toparzt
     
    Google
Bitte bewerten Sie unsere Seite
Insektenstiche Durchschnittsbewertung: 5.00 - von 3 Besucher
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie alle Funktionen unserer Seite nutzen wollen, klicken Sie auf OK.
Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung ok