Rosacea

Plötzliche Rötungen? Schmerzen und Brennen im Gesicht? Neue Gesichtsunreinheiten im Erwachsenenalter? Es kann sich um eine Rosacea oder Couperose handeln.

Foto: © Milan Lopowski - stock.adobe.com

Was ist eine Rosacea oder Couperose?

Wie entsteht Rosacea?

Welche Therapieoptionen habe ich?

Welche weiteren Komplikationen können auftreten?

Welche Rolle spielt die Ernährung? Umwelteinflüsse?

 

Buchen Sie hier Ihren Termin

 

Was ist eine Rosacea oder Couperose?
 

Rosacea ist eine sehr belastende Erkrankung und tritt eher im Erwachsenenalter auf. Ohne Behandlung schreitet die Erkrankung fort und es bilden sich Rötungen, Entzündungen und kleine Gefäßerweiterungen.

Bei Rosacea entstehen durch eine fehlgesteuerte Immunantwort kleine Entzündungen der Haut mit vermehrten Rötungen der Wangen, Stirn und des Kinns. Im Verlauf kommt es gelegentlich zu Schwellungen der Gesichtshaut, sowie tiefen, entzündlichen Knoten.

Diese Erkrankung fängt häufig im Alter zwischen 25 und 40 Jahren an und zeigt unbehandelt meistens eine Verschlechterung im Verlauf. Bei manchen Patienten können sich auf den ersten Blick Ähnlichkeiten zur Akne zeigen, aber die Ursachen dieser beiden Erkrankungen sind unterschiedlich. Bei einer Akne, die sich nach der Pubertät manifestiert, sollte immer auch an Rosacea gedacht werden.

Es gibt mehrere Formen der Rosacea, die sich auch von einer Form in die nächste weiterentwickeln können:

-Meistens fängt die Erkrankung mit Rötungen an den Wangen und stärkerem Erröten in Stresssituationen an, oft begleitet von einem Spannungsgefühl (Rosacea erythematosa).

-Häufig schreitet die Erkrankung fort. In der zweiten Form entstehen kleine Entzündungen und Erhebungen, aber auch eitrige Pusteln (Rosacea papulopustulosa). Nach Abheilung der Pusteln bleiben häufig kleine Gefäßzeichnungen (Teleangektasien).

Als weitere Ausprägung kommt es durch die jahrelangen Entzündungen zu Lymphstauungen im Gesicht und ein knollenartiger Umbau der Nase ist die Folge (Rhinophym). In manchen Fällen können sogar die Augen betroffen sein. 

Buchen Sie hier Ihren Termin



Wie entsteht Rosacea?
 

Rosacea entsteht durch eine überschießende Immunantwort auf körpereigene Keime, insbesondere auf Demodexmilben. Es kommt zu Gleichgewichtsstörungen und ein Entzündungsprozess ist die Folge.

 

Welche Therapieoptionen habe ich?
 


Bei der Behandlung würde man eine Stufentherapie wählen. Unterstützende Maßnahmen, wie Sonnenschutz und geeignete (leichte) Pflege, gehören in jedem Stadium dazu. Anfänglich wird eine topische Antibiose (z.B. Metronidazolgel) empfohlen. In schwereren Fällen kommen orale Antibiotika in Frage. Ein Fruchtsäure- oder Chemical Peeling wirkt beruhigend und fördert durch Abtragung von Verhornungen die Penetration von pharmazeutischen Wirkstoffen. Seit einiger Zeit stehen auch Milbenmittel zur Verfügung, mit denen man bei vielen Leuten eine deutliche Verbesserung erzielen kann. Im Arztgespräch bekommen Sie eine genaue Analyse und einen maßgeschneiderten Therapieplan.

Nach erfolgreicher Therapie der Erkrankung können vorhandene Äderchen (Teleangektasien) mit einem Gefäßlaser (KTP-Laser) entfernt werden.

 

Welche weiteren Komplikationen können auftreten?
 

Bei einzelnen Patienten können auch die Augen betroffen sein. Bei brennenden, trockenen Augen und gleichzeitiger Rosacea ist es notwendig eine Augenbeteiligung auszuschließen. Ich arbeite interdisziplinär mit Kollegen der Augenheilkunde zusammen, die sich auch mit dieser Erkrankung gut auskennen. 

Buchen Sie hier Ihren Termin

 

Welche Rolle spielt die Ernährung? Umwelteinflüsse?

 

Es ist bekannt, dass bestimmte Nahrungsmittel wie Rotwein, reifer Käse und Gewürze die Beschwerden verstärken können. Eine histaminarme Ernährung kann bei manchen Betroffenen eine Symptomverbesserung zufolge haben. In neueren Studien konnte für Kaffee, anders als früher angenommen, kein negativer Effekt auf Rosacea nachgewiesen werden. 

Die Krankheit verläuft schubweise, meist durch Stressoren ausgelöst. Ein Schub kann durch vermehrten Stress, privat oder im Beruf, oder durch die Sonne ausgelöst werden. Bestimmte Nahrungsmittel wie Rotwein, reifer Käse und Gewürze können die Beschwerden verstärken.

Gerade für Rosacea-Patienten ist es wichtig, bekannte Auslöser zu vermeiden. Trotzdem muss nicht auf den Geschmack verzichtet werden. Die folgende Gemüsepasta ist – kombiniert mit zahlreichen frischen Kräutern – ein echtes Geschmackserlebnis.

 

Buchen Sie hier Ihren Termin

Weitere Information über Rosacea finden Sie hier

  • Ich war nur zu Besuch in Wien und gleich am ersten Tag hatte ich einen wirklich schlimmen Ausschlag. Dr. Bisschoff hat mir sehr schnell und sehr freundlich sofort geholfen. Eine Behandlung bei ihm kann ich nur empfehlen. Sehr professionelle Hilfe - mein Wien-Urlaub war gerettet! Danke. 
    DocFinder
  • Herr Dr. Bisschoff wurde mir empfohlen, da ich schon lange mit einer schweren Schuppenflechte bei anderen Ärzten in Behandlung war und diese nicht wirklich besser wurde. Er war der erste, der die moderne Biologikaherapie bei mir einsetzen wollte; mit tollem Erfolg. Ich bin sehr dankbar. Außerdem ist er noch wunderbar nett und freundlich! 
    DocFinder Nutzer
  • Ich konnte kurzfristig einen Termin bei Dr. Bisschoff vereinbaren. Ich wollte meine Muttermale kontrollieren lassen und auch eine Beratung zu Haarausfall bekommen. Meine Muttermale wurden photodokumentiert und zum Thema Haarausfall hat mir Hr. Dr. Bisschoff ein gutes Präparat empfohlen. Werde jetzt jährlich zur Muttermalkontrolle wiederkehren. DANKE!
    DocFinder
  • Begeistert!
    Ich rief Dr. Bisschoff am Wochenende an, weil meine neunjährige Tochter sich mit heißem Öl am Gesicht und Oberarm verbrannt hatte. Eine halbe Stunde später, war er bereits vor meiner Tür mit allem notwendigen um die Wunden zu versorgen. Er hat sich wirklich toll um meine Tochter gekümmert und ihr auch alles geduldig erklärt. Ich habe noch nie einen so kinderfreundlichen Hautarzt erlebt, der auch noch Hausbesuche macht. Großes Lob von uns beiden !!!

     
    Google
  • Der Termin war erfreulicherweise noch am selben Tag.
    Dr. Bisschoff nimmt sich für seine Patienten viel Zeit und hat ein offenes Ohr für alle Fragen.
    Auf jeden Fall ein Arzt zum Weiterempfehlen.
     
    Google
Bitte bewerten Sie unsere Seite
Rosacea oder Couperose – Rötungen, Unreinheiten und Schmerzen im Gesicht Durchschnittsbewertung: 5.00 - von 4 Besucher
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie alle Funktionen unserer Seite nutzen wollen, klicken Sie auf OK.
Weitere Informationen:
Datenschutzerklärung ok